Gedichte und Gedanken

Alle hier veröffentlichten Gedichte und Geschichten oder Gedanken unterliegen meinen Copyright

Eine Geschichte NEU 
 
Der Morgen war gerade angebrochen als der Vater der drei Jungen schon in der Zimmertür stand um sie aufzuwecken. Der jüngste war schon wach, und lauschte den zwitschern der Vögel in den Zweigen. Es war Frühling und die Sonne erwärmte die kalte Hütte.

Der Vater weckte nun auch die anderen beiden und forderte sie zur Eile auf, der Tag ist zwar noch jung, aber wir haben viel zu tun, das Feld muß bestellt werden sonst haben wir im Herbst nichts zu Essen.

Sie waren sehr arm, und seit ihre Mutter gestorben war lebten sie ohne große Worte. Ein Gespräch mit den Vater fand fast nie statt, er sagte nur was zu tun ist und alles wurde befolgt, keine Fragen wurden gestellt, es war ruhig im Hause der Bauernfamilie geworden.

Bis eines Tages der Vater eine Frau mit nach Hause brachte die sich im Wald verirrt hatte, sie sah schwach aus und war ziemlich durch gefroren.  


Bald geht es weiter.....


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Winter im Thüringer Wald

Die Sonne scheint doch der Wind weht kalt
hier auf den Höhen im Thüringer Wald.
So mancher Hang zur Rodelbahn wird,
wenn jung und alt zu den Brettern greift und draußen der Wind immer frostiger pfeift.

So mancher durch den Winterwald stapft,
Schnee gibt es hier bis zu einen Meter satt.
Danach gibt es Kaffee und Kuchen
doch nach einen Café kann man hier lang suchen.

Darum geht´s  Heim mit Kind und Hund zum Kamin,
da kann man dann kuscheln und träumen von den zukünftigen Weihnachtsbäumen.
(c) Katharina Wohlfarth


 Die Zeit

Wer weiss wieviel Zeit uns noch bleibt?
Wer weiss was das Schicksal mit uns treibt?
Wer weiss was Morgen geschieht?

Ich weiss nur eins  das die Zeit viel zu schnell verrinnt.
Das so vieles bleibt nur geträumt weil das Leben die Zeit uns nicht gibt. 

(c) Katharina Wohlfarth


 Im Traum

Im Traum habe ich deine Augen gesehn,
Wie die eine Löwen so leuchtend schön.
Im Traum hab ich unsere Zukunft gesehn,
Sie war wie die Sonne so strahlend schön.

Im Traum ist alles so leicht,
jeder Lichtstrahl dein Herz erreicht.
Träume sind unsere Elixier,
sie zeigen den größten Wunsch nur Dir.

Ein Boot am Strand, zwei Spuren im Sand,
Ein Haus in den Berge, wo wir uns verbergen.
Gesundheit und Glück
davon haben wir im Traum ein großes Stück.

Hoffen und Sehen das unsere Träume irgendwann
in Erfüllung gehen....

(c) Katharina Wohlfarth




Sehnsuchtsvoll

Der Kopf tut weh
mein Herz es schmerzt
wenn ich die Augen schließe seh ich dein Gesicht
warum bist du so fern ...

Die Sterne nicht am Himmel stehn
Wolken verhüllen das Mondlicht
warum ist mein Herz nur so schwer
dein lieber Blick fehlt mir so sehr

so lang schon sind wir für einander da
meist schwer das leben für uns war
nun ist wieder so ein Moment
das Leben hat uns für eine lange Zeit getrennt

So viele Wochen ohne Dich
oft seh ich im Traum dein Gesicht
Die Tränen rollen von den Wangen
muss ich um dich und unsere Liebe bangen...

 (c) Katharina Wohlfarth

*************************************************************


Ich will tanzen

Einmal wieder zum klang der Musik in deinen Armen liegen
einmal wieder sich im tanze wiegen...

Den Hauch von Zärtlichkeit auf meiner Haut
gib zu du willst das auch
Es ist die schönste Art den Mensch zu umwerben
der es wert ist geliebt zu werden...

Ich will tanzen und im Klang der Musik mich wiegen
und Gedanklich dich innig zu lieben.
Jeder soll sehne wie es um mich steht das mein Herz mit deinen
gemeinsame Wege geht....

Komm laß uns tanzen
die Musik spielt auf
ein Song aus vergangenen Tagen
er bringt die Schmetterlinge zurück
in meinen und auch deinen Bauch

Wie eine zarte Sommerbrise
umhüllt uns das Gefühl
vom dem jeder träumt und jeder es will
das Gefühl mit den Wind sich zu drehen
Lass uns tanzen wie der Vogel im Wind
der von dannen fliegt geschwind...

 (c) Katharina Wohlfarth

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen