Montag, 6. Februar 2017

Valentinstag

viele glauben das der Valentinstag erfunden wurde von Blumnenhändlern um ihren Umsatz zu steigern, aber das stimmt nicht. Der Valentinstag ist der Tag der Liebenden und zurück zu führen auf das Leben vom Bischof Valentin von Terni oder Valentin von Viterbo.

"Die Tradition des Valentinstags wird heute zumeist auf die Überlieferung von Bischof Valentin von Rom bzw. Valentin von Terni zurückgeführt, die als Märtyrer starben. Mehrere Orte in Deutschland haben eine Reliquie des hl. Valentin, wie zum Beispiel die bayerische Stadt Krumbach, Landkreis Günzburg. Auch die Kirche Santa Maria in Cosmedin hat Reliquien des Heiligen.
Valentin von Rom soll als Priester Paare trotz des Verbots durch Kaiser Claudius II. nach kirchlichem Ritus getraut haben. Dabei soll er den Paaren auch Blumen aus seinem Garten geschenkt haben. Die Ehen, die von ihm geschlossen wurden, standen der Überlieferung nach unter einem guten Stern. Auf Befehl des Kaisers ClaudiusII. wurde er am 14. Februar 269 wegen seines christlichen Glaubens enthauptet.
Valentin von Terni wurde wegen seiner heilenden Fähigkeiten nach Rom gerufen, um den verkrüppelten Sohn eines Rhetors zu heilen. Auf Grund seines Erfolges wurde er auf Anordnung des Präfekten verhaftet, eingekerkert, gegeißelt und schließlich am 63. Meilenstein der nach Rom führenden Via Flaminia enthauptet, nachdem er vor dem Kaiser das Opfer verweigert hatte.
Ob es sich bei Valentin von Rom und Valentin von Terni um ein und dieselbe Person handelte, ist nicht geklärt und konnte auch nicht anhand der Reliquien entschieden werden."

Man muss den Komerz an diesen Tag auch nicht bedienen um ihn zu feiern. Ein gemeinsames Frühstück mit Kerzen oder den Lieblingskuchen den man backen kann, oder ein selbstgenähtes Kuschelkissen oder was anderes was man selbst gebastelt hat, ist ein persönlicheres Geschenk oder Aufmerksamkeit...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen