Sonntag, 13. Dezember 2015

Am Nikolaustag

war eine alte Bekannte zu Gast auf den Saalfeder Bahnhof und auf der Drehscheibe.
Die alte Lady 01 519 hat auf einer Sonderfahrt einen zwischenstopp in Ihrer alten Heimat gemacht.
Da freute sich Jung und Alt über den nostalgischen Dampfzug.

Aber am meisten freuten sich die alten Lokführer und ehemaligen Eisenbahner die diese schöne Lok mit Freuden wieder in Saalfeld begrüßten.
Leider dauerte der Aufenthalt nur kurz und die Dame machte sich auf weiter nach Arnstatt, wo sie auch an der Strecke und auf den Bahnhöfen mit viel Freude erwartet wurde.

Jetzt gibt es noch Fotos zum halt in Saalfeld.
Die ersten Bilder sind Ausfahrt aus Unterwellenborn in Richtung Saalfeld, dann auf der Drehscheibe in Saalfeld und die Ausfahrt aus den Bahnhof Saalfeld.


So und nun noch ein paar Bilder die nebenbei entstanden sind:

Samstag, 5. Dezember 2015

Adventsingen im Heimat Museum Saalfeld.


Am vergangenen Mittwoch den 2. Dezember fand im Heimatmuseum ( Franziskaner Kloster) ein Adventsingen statt mit den Sollisten und Chören des Heinrich Böll Gymnasiums.

Bewundersnwert was dort von den Jugendlichen unter Leitung von Frau und Herrn Franke auf die Beine gestellt wurde. Besonders erstaunlich was für dolle Talente in jeden einzelnen schlummern.


Mittwoch, 11. November 2015

Kreuz und Quer durch den Herbst

Da es in der letzten Zeit wenig gelegenheiten für die Fotografie gab, habe ich die Ordner mal durch geschaut mit den Bildern die ich seit September gemacht habe. Allerdings habe ich da das ein oder andere Foto gefunden was sich noch lohnt zu zeigen.

Hier eine kleine Auswahl:

Am Bahn - Gelände

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Der Abriss

Seit Montag den 19.10.2015 wird in Unterwellenborn das ehemals abgebrannte Grundstück abgerissen.
Es war Weihnachten 1995 die Nacht von Heilig Abend, aber an dieser Nacht war nichts Heilig. Gegen 2 Uhr nachts wurden mein Mann und Ich wach wegen einen komischen Geruch im Schlafzimmer. Das unterhalb des Dachbodens ist. Rauch kam vom Boden gezogen, Ich sprang auf und ging ans Fenster weil es einen heftigen Schlag gegeben hatte. Ich sah ein Auto auf der Strasse stehen und Feuer aber auf der anderen Seite des Hauses so das ich erst dachte das ein Auto auf der Straße verunglückt ist. Dann hörte ich Feuer und lief nach draussen auf den Flur, da sah ich schon die Flammen vom Nachbarhaus auf unseren Boden durchscheinen. Ich machte meinen Mann wach schnappte mein Kind und ging nach unten da kam mein Vater schon mit Wassereimern und meinte das das Nachbarhaus brennt. Da es nicht mein erster Brand war wusste ich das ist ernst immer ist es Ernst wenn was brennt. Da kam auch schon die Feuerwehr und räumte unser Haus. Es war Winter und wir hatten nur Schlafsachen an und mein Kind war so wieso erkältet und hatte die erste Nacht Fieberfrei geschlafen. meine Mutter wurde im Notarztwagen geholt wegen verdacht auf Rauchvergiftung und wegen Ihrer Herz und Kreislauf Probleme da hab ich gefragt ob sie mein Kind mit ins warme nehme können. Uns hat man nicht mal decken gegeben, in der Zeitung stand es ganz anders. Dann hat mein kleiner Bruder dessen Auto auf der Straße stand gefragt ob er uns weg bringen kann und hat uns zu meinen großen Bruder und seiner Frau nach hause gebracht. Sie hat uns erst mal allen warme Strümpfe gegeben und Tee und Kaffee gekocht. Das Nachbarhaus war zu den Zeitpunkt nicht bewohnt da die damaligen Besitzer angeblich Urlaub machten. Leider ist das alles bis heute unaufgeklärt wer da Brandstiftung gemacht hat, aber wir sind uns sicher das die damaligen Besitzer nicht unschuldig daran sind und es war auch schon der zweite Brand bei Ihnen der erste war nur wenige Zeit vorher in den zukünftigen Nachtclub.
Uns kam das alles am Abend schon komisch vor da es immer gerochen hat als würde irgendwo ein Holzfeuer sein. Aber da alle Jalousien geschlossen waren konnte das Feuer drin gut schwelen.
Die Zeitungsberichte von Damals hab ich auch noch.

 

Samstag, 3. Oktober 2015

Zum Tag der Deutschen Einheit

....gab es eine Dampfende Sonderfahrt mit zwei schwarzen Rössern.

Leider war es uns nicht möglich mehrere Aufnahmen zu machen. Da der Zug etwas Verspätung hatte fuhr er gleich weiter und hielt sich nicht einmal kurz in Saalfeld auf. somit konnten wir keine Ausfahrt fotografieren.

Fotos gefällig..?

Dampfzug
Fundstück



















Und wie immer mußte mein Mann die ein oder andere Testaufnahme machen. Das ein oder andere Foto entstand auch beim warten auf das Gespann.


Freitag, 25. September 2015

September - Erntezeit

Es herbstelt überall sieht man die klein Gärtner bei der Apfelernte und bei der Ernte von Ihren Obst und Gemüse das sie mühsam durch den heißen Sommer gebracht haben.
Die Landschaft färbt sich langsam bunt und auch die ersten Blätter fallen schon lang...
Aber bis das letzte Blatt vom Baum ist dauert es noch ein paar Tage die ich hoffe uns auch noch ein wenig Sonnenschein bringen....


Dienstag, 22. September 2015

Joachim Llambi in Rudolstadt

Am vergangenen Wochenende fand der 2. Tanzcontest mit Joachim Llmbi
in der Jury im Autohaus Rinnetal in Rudolstadt statt. Auf der großen Bühne fand eine lockere Veranstaltung mit viel Tanz statt. Die Vereine boten den Publikum ein buntes Programm von Mary Poppins mit tollen Kostümen bis zu modernen Tanz einlagen.

Danke an meine Tochter die mir Ihre Fotos zur Bearbeitung und für meinen Blog zu Verfügung gestellt hat. Sie als großer Tanz Fan und auch als Fan von Joachim Llambi war es ihr ein Genus dabei zu sein.


Freitag, 18. September 2015

Heilstätte Beelitz

Beelitz gilt als einer der größten Krankenhauskomplexe im Umland von Berlin. Auf einer Gesamtfläche von 200 ha befinden sich über 60 Gebäude die unter Denkmalschutz stehen.
Zu beginn diente der Komplex als Arbeiter und Lungenheilstätte. Die Sanatorien waren nach Geschlechtern und nach Ansteckenden und Nichtansteckenden Krankheitsbildern getrennt. Während des ersten und zweiten Weltkrieges dienten Teile als Lazarett und als Sanatorium auch Hitler wurde in eine der Heilstätten Gesund gepflegt.
Nach den Krieg wurde das Krankenhaus teils von der Roten Armee übernommen. Bis 1994 dienten das Sanatorium als Militärkrankenhaus der sowjetischen Armee...einige teile dienen bis heute als beliebte Filmkulisse, aber auch der Ort selbst bietet Stoff für Verfilmungen. So geschah es das dort ein Fotograf sein Model tötete und eine Frau mit ihren Baby wurde von einen bekannten Serienmörder "Rosa Riese" getötet.

Wir haben nur einen kurzen Abstecher auf der Heimfahrt von der IFA dort gemacht, und konnten aus mehreren Gründen uns auch nicht alles ansehen.

Aber hier gibt es Bilder:


Noch ein paar Fotos von Beelitz

Donnerstag, 10. September 2015

Bilder und INFO´s von IFA 2015

Am vergangenen Montag waren mein Mann und Ich unterwegs nach Berlin zur IFA. Der glückliche Zufall wollte es so das ich bei einen Gewinnspiel der Zeitschrift CHIP in FB zwei Gutscheine für Eintrittkarten der IFA gewonnen habe.
Mich hat es schon immer mal interessiert diese Messe zu besuchen, da ich ein Fan von neuer Fototechnik und Computertechnik sowie auch mal das ein oder andere Zubehör für Handy und Software mir anschaue. Und davon gab es dort mehr als genug.

Nach dem wir in Berlin angekommen waren wurde es zu einen Suchspiel, obwohl die Messe ja gleich bei der Autobahn abfahrt ist, war es nicht möglich einen geeigneten Parkplatz zu finden. Überall hat man uns weg geschickt oder es war nur für Taxi´s oder nur für den Schutteleservice. nach mehren Runden haben wir einen etwa 1,5 km entfernten Parkplatz in einen kleinen beschaulichen Wohngebiet gefunden. Da waren wir noch frisch und gespannt auf die Messe und die 1,5 km waren Ruck zuck geschafft. 
Problemlos und von sehr netten personal wurden wir eingelassen und dann standen wir schon im Getümmel. Ganz anders wie sonst üblich haben wir die hallen von hinten aufgerollt und in der Halle 29 eine der Internationalen Hallen angefangen mit unserer Tour. Dort waren die Asiatischen Länder vertreten und leider sprachen nur wenige Deutsch, aber sie waren nett und hatten tolle Angebote. 
Sehr viel gab es Handyhüllen und anderes bunte Zubehör. Kopfhörer und süße Kleinigkeiten fürs Tablett oder Handy gab es in Unmengen. 
Nach einigen Hallen sind wir auf die Halle mit Nikon gestoßen, mein Mann war begeistert und wollte auch gern die ein oder andere Frage stellen, aber irgendwie hat man uns dort eher Ignoriert und war genervt. Werbematerial egal ob Prospekte oder anderes wurde wie Schmuggelware unter dem Tisch gehandelt. Allerdings nur die normalen Kunden, für Händler gab es extra einen VIP Bereich mit Türsteher. Dafür war gleich daneben der Stand von Sigmar, das war das ganze gegenteil, Super nett, nahm sich zeit für jeden Kunden und bot meinen Mann sogar an das er an seiner Nikon ein Objektiv ausprobieren kann, das war echt nett. Und zum Schluß gab es ein Prospekt vom Angebot und ein Putztuch für die Kamera.
So ist mein Fazit, das die meist großen Firmen an geizigsten waren und wenig Angebote machten und kleiner Firmen nahmen sich gern zeit für die Kunden. So haben die junge Firma von PanoCamera uns die tolle 360grad Kamera vorgestellt und uns Videos mit dieser gezeigt und unsere Fragen gern beantwortet. Echt einen Daumen hoch für diese junge Firma...
Und so sind wir Stunde um Stunde durch die hallen und zum Schluß die 1,5 km zurück zum Auto. 

Hier ein paar eindrücke in Bildern:


Marshall
Dronen
Nikon
Und sie lebt doch
Nikon
GoPro
Tanz beim ARD
Tanz beim ARD
Rennfahrspiel