Montag, 30. Dezember 2013

Wünsche zum neuen Jahr

Wünsche zum neuen Jahr

Ein bißchen mehr Friede und weniger Streit,
Ein bißchen mehr Güte und weniger Neid,
Ein bißchen mehr Liebe und weniger Haß,
Ein bißchen mehr Wahrheit - das wäre doch was!

Statt so viel Unrast ein bißchen mehr Ruh',
Statt immer nur Ich ein bißchen mehr Du,
Statt Angst und Hemm

ung ein bißchen mehr Mut
Und Kraft zum Handeln - das wäre gut!

Kein Trübsal und Dunkel, ein bißchen mehr Licht,
Kein quälend Verlangen, ein bißchen Verzicht,
Und viel mehr Blumen, solange es geht,
Nicht erst auf Gräbern - da blüh'n sie zu spät!
(Peter Rosegger )


 
 
Von allen wünsche ich euch recht viel,
Gesundheit...ganz wichtig
Glück ....auch sehr wichtig
Liebe......denn ohne Liebe ist das Leben nichts wert......
Mitgefühl....denn das macht einen guten Menschen aus.....

So da ist sicher für jeden was dabei...!!!

Samstag, 28. Dezember 2013

Weihnachtsimpressionen

Die Weihnachtsfeiertage sind nun schon wieder Vergangenheit, aber sie waren schön, ruhig und entspannt.
Jeder war zufrieden mit seinen Geschenk und musste sich vom vielen Essen erholen.
Das war gar nicht so einfach wenn man wirklich immer zu was zu essen vor gesetzt bekommt.
Der Bauch ist voll und wird dicker...???? Naja mal sehn wie es aussieht wenn auch Silvester vorbei ist...
Leider verrinnen die schönen Stunden viel zu schnell....!!!!

Hier ein paar Bilder von unseren Festtagen, leider keine von der Bescherung, da nur unsere Tochter mit der Kamera aktiv war und irgendwie in der Trubel alles untergegangen ist....

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Frohe Weihnachten

Euch allen ein Frohes und Friedliches Weihnachtsfest.
Ich hoffe das ihr einen schönen Heilligen Abend hattet und der ein oder andere Wunsch erfüllt wurde,
dass der Zauber des Weihnachtsfestes euch erreicht hat und euch mit in ein Reich nimmt das
ihr vor vielen Jahren verloren hattet als ihr Erwachsen geworden seit...

Weihnachten mit den Augen eines Kindes zu sehen gibt den Fest das besondere...

in diesen Sinne.....

Sonntag, 22. Dezember 2013

4. Advent

Ich wünsche euch allen einen Stressfreien und besinnlichen 4. Advent...
Der Countdown läuft und in wenigen Stunden schon ist das größte Fest der Jahres da.

Das Fest der Liebe....!!!

Und ich hoffe das es jeder auf seine Art genießen kann, für uns ist es fast das wichtigste Fest im ganzen Jahr. Schon immer....in dieser Zeit einfach mal an die denken die einen wichtig sind und auch an jene die man sonst vergießt....

Nicht Essen, nicht Geschenke, nicht Schnee ist das wichtigste in dieser Zeit sondern Liebe und Zuneigung und Mitgefühl....!!!

 

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Anton der Drache (Fortsetzung)

Es wurde immer kälter im Wald und ein eisiger Wind raschelte mit den Laub, es klang wie ein Flüstern der Bäume " Das böse ist nah, fast schon da!" schienen sie zu rufen....
Immer öfters traf er auf den Weg flüchtende Tier.
Er war schon einige Stunden unterwegs und hatte den halben Weg zum Berg erst geschafft, als er an eine alte Hütte kam, sie schein verlassen.
Als es dann noch anfing zu regnen und stürmen machte Anton sich auf den Weg den Eingang der kleinen Hütte zu suchen. Er fand ihn auch und trat leise aber bestimmt ein. Blickte sich um, in einer Ecke neben einer alten Holztruhe sah er einen Schatten. Ein kleines Mädchen saß ganz Ängstlich in der Ecke und hoffte nicht entdeckt zu werden. Aber Anton hatte es schon gesehen und sprach das Mädchen an. " Hab keine Angst, davon hab ich selbst genug, ich bin hier und Euch Menschen zu helfen. Darf ich hier bleiben bis der Sturm nach lässt." Schnell hatte das Mädchen vertrauen gefasst und kam aus seinen Versteck um sich den Drache näher zu betrachten.
Es ist kalt hier, sprach Anton und mit einen kleinen Fauchen hatte er ein Feuerchen in den alten Ofen entfacht.
Sich im Schein der Flammen betrachtend und Aufwärmend setzten sich die beiden um sich zu Unterhalten. Das Mädchen stellte viele Fragen, Warum bist du hier und wie willst du uns helfen.
Es erzählte auch von der bösen Macht die sich im Land verbreitet und alles zerstört und Hass, Habgier und Not säht im Land.
Viele Menschen sind in die Wälder geflohen um sich zu schützen, denn wer sich nicht anschließt wird zum Sklave gemacht oder zum Tode verurteilt. So müssen Kinder für den Zauberer unter der Erde graben nach einen Geheimen Schatz, eine Kristall Truhe mit einen Ring, in dem Rubin ist die Seele des bösen Magiers eingesperrt und wenn er diesen Ring findet und trägt wird die Macht und Grausamkeit auf ihn übergehen und die Welt wird in ewiger Dunkelheit und Verdammnis leben.

Am nächsten Morgen machten sich beide auf den Weg in Richtung Berg der Erbauer, dass Mädchen begleitete ihm. Bald schon kamen sie an einen Fluss vorbei über diesen Fluss führte ihr Weg. Um einen geeigneten Platz zu finden um sicher über das Wasser zu kommen fanden sie einen alten Mann der mit seinen Korb auf den Rücken hin gefallen war. Das Mädchen half ihn auf und Anton nahm seinen Korb auf den Rücken und so gingen sie über den Fluss. Angekommen auf der anderen Seite bedankte sich der alte Mann und schenkte den beiden 3 Federn. Eine Rote, eine Weiße und eine Schwarze. Diese haben Magische Kräfte und bist du in der Not dann nimm eine der Federn und steck sie in die Erde, dann wird dir Hilfe zu teil werden. So sprach der alte Mann und verschwand wieder im Wald....

Sonntag, 15. Dezember 2013

Plätzchen backen ganz einfach

Plätzchen ganz einfach...


Zutaten:
ca. 3 große Eigelb
125 g Butter
65 g Zucker
200 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver (mehr nicht!)
Eine Packung ganze Haselnüsse
ein paar Tröpfchen Zitronenaroma.

Zubereitung:

1. Alles miteinander vermischen.
( Außer die Haselnüsse und 1 Eigelb )
2. Den Teig nun in Frischhaltefolie wickeln und 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
3. Kleine Kugeln formen und aufs Backblech geben.
4. Die Kugeln platt drücken und jeweils eine Haselnuss ( ohne Schale oder anderes) drauf setzen.
5. Mit dem letzten Eigelb alles Einpinseln.
6. Bei 170°C ca. 15 Minuten backen lassen.

Wenn ich sie fertig habe gibt's bestimmt noch ein Foto....
Viel Spass beim backen und einen schönen 3. Advent...
 
 

Freitag, 13. Dezember 2013

Was feiern wir am 24. Dezember...????

Ich habe vor wenigen Tagen bei TV Total gesehen das viele ob jung und alt garnicht wissen was wir am 24. Dezember feiern.
Das erstaunte mich und möchte nun allen Unwissenden etwas auf die Sprünge Helfen....

Am 24. feiern wir die Geburt vom Jesus Kind den Sohn Gottes.
Maria und Josef sind die Eltern, wobei Maria noch Jungfrau ist.
Denn der Erzengel Michael verkündete Maria das sie das Kind Gottes bekommen wird.

Da der Kaiser Augustus eine Volkszählung durchführen wollte mussten alle Familien in ihr Heimatland zurück reisen. Darum gingen Maria die Hochschwanger war und Josef nach Bethlehem wo sie im Stall ihr Kind bekam da nirgendwo mehr Platz war.



Das Bild ist aus Ellwangen von 2009 aufgenommen....!!!

Samstag, 7. Dezember 2013

zweites Adventswochenende

weil es Gesundheitlich nicht so gut aussieht haben wir den ganzen Tag zu Hause verbracht.
Nach etwas Hausarbeit haben wir ein wenig Plätzchen gebacken.

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Nikolaus kommt heute Nacht

Heute Nacht kommt der alte Herr und wird euch was in die Schuhe schieben.

Also sein schön brav und lass euch reich beschenken. Nur aufgepasst falls doch bei den einen oder anderen eine Rute drin ist...:-)

Also lassen wir St. Nikolaus kommen....!!!

St. Nikolaus ist im übrigen auch der Schutzpatron der Seefahrer...

http://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_von_Myra

Montag, 2. Dezember 2013

Kugelmarkt in Lauscha

Am Sonntag haben wir den Kugelmarkt in Lauscha besucht.
Beinahe wäre das ganze ins Wasser gefallen da Gesundheitliche Probleme meines Mannes uns
einen Strich durch die Rechnung machen wollten. Aber zum Glück ging diesmal alles glimpflich aus.
Gegen 12 Uhr haben wir uns auf den Weg gemacht und schon in Reichmannsdorf gab es etwas Schnee zu sehn was in Neuhaus seinen Höhepunkt hatte. In Lauscha lag auch Schnee aber lang nicht so viel.
Mit den Bus ging es von Ernstthal nach Lauscha.
Es war in diesen Jahr wieder so muss ich das leider feststellen weniger los wie im vergangenen.
Aber Besucher waren genug und hatten auch Lust Glühwein zu trinken und das ein oder andere Geschenk zu kaufen.

beliebt wie immer die Kugelstände und die mit Kunstgewerbe Artikeln, aber am beliebtesten waren immer noch die Glühweinstände und Naschereien sowie Bratwurststände.

Nach einen intensiven Rundgang haben wir uns in Richtung Haltestelle gemacht um wieder zum Parkplatz in Ernstthal zu kommen. Dort waren wir noch im Werksverkauf von Krebsglas.

Hier ein paar Eindrücke: